Größentabelle

WIE DIE HELMGRÖSSE OHNE ANPROBE ERMITTELN?



Ihre Helmgröße wählen

Sie wollen von iCasque.de einen Motorradhelm kaufen, aber Sie kennen nicht Ihre Motorradhelmgröße und fragen sich, wie die richtige Helmgröße ohne Anprobe wählen.

Wie alle Passform-Größenangaben, wie z.B. bei Schuhen, können auch die Angaben für Motorradhelme je nach Hersteller und Herkunftsland variieren und für den Träger unterschiedliche Passformen aufweisen. So passt Ihnen z.B. die Größe "S" der einen Marke besser, während Sie die Motorradhelmgröße "M" der anderen Marke brauchen. Keine Sorge jedoch! iCasque.de weist Sie jedesmal in der Produktbeschreibung darauf  hin, wenn ein Modell spezifische Größenangaben aufweist.

Einige Markenhersteller bieten Helme mit unterschiedlichen Schalengrößen und Passformen.
Die Helmaußenschale schützt vor direkter Gewalteinwirkung, ist der Schlag und Durchdringungsschutz. Sie verteilt den Druck durch ihre Steifigkeit auf eine große Fläche der Innenschale

Die Helminnenschale nimmt die meiste Energie auf und dämpft den Sturz. Sie bestimmt auch Passform und Tragekomfort.

Je mehr Schalengrößen eines Helms zur Wahl stehen (max. 4), umso besser lässt er sich Ihrem Kopf anpassen und  ist weniger umfangreich.

Jeder Kopf ist anders und Einzelheiten zählen! So bieten z.B. einige Markenhersteller Helme mit speziellen Brillenkanälen im Innenfutter.

Bedenken Sie ebenfalls, dass sich ein Motorradhelm mit der Zeit immer mehr Ihrer Morphologie anpasst. Um Ihnen bestmöglichen Tragekomfort zu gewähren, verdichten sich die nach dem Kauf noch sehr streng sitzenden, neuen Innenfutter nach einigem Tragen und passen sich perfekt Ihrer Kopfform an.

Soweit vorformiert können Sie jetzt der Anleitung von iCasque.de zur "Helmwahl ohne Anprobe" folgen.


Seine Helmgröße ohne Anprobe ermitteln

Beim Kauf Ihres Motorradhelms sind einige Punkte zu beachten. Kein Kopf gleicht dem anderen und Helme gibt es für unterschiedliche Einsatzbereiche. Die Wahl des richtigen Helmes will daher überlegt sein. Zögern Sie nicht einem der iCasque.de Berater den Einsatzbereich Ihres Motorrades oder Rollers zu schildern.


  • Messen Sie mit einem Maßband Ihren Kopfumfang, um einen groben Richtwert für Ihre Helm-Größe zu erhalten. Messen Sie an der breitesten Stelle über den Ohren.
    Die Angabe in cm entspricht Ihrer Helmgröße, die Sie in nachstehender Größentabelle finden.
  • Sie zögern in der Wahl zwischen 2 Helmgrößen? Ihr Kopfumfang liegt z.B.bei 58.5 cm? Nehmen Sie die kleinere Größe, denn die Wangenpolster Ihres Motorradhelms verdichten sich mit der Zeit.

     

  • Für Brillenträger sind Jet- und Klapphelme am besten geeignet. Ebenso einige Integralhelme mit speziellen Brillenkanälen in den Polstern. Bevorzugen Sie schmale Brillenbügel.
    Das Auf- u. Absetzen Ihrer Brille soll schnell und einfach vonstatten gehen.
  • Falls Sie in der Wahl zwischen verschiedenen Helmtypen zögern, bedenken Sie, dass der Integralhelm, wie schon sein Name besagt, den besten Schutz bietet. Auch soll der Helm zum Einsatzbereich Ihres Zweirades passen. Auf unserer Seite "Wie den richtigen Helm wählen" finden Sie weitere Hinweise zur Helmwahl.

> Helmgrößen - Erwachsene
> Helmgrößen - Kinder



Sie haben jetzt Ihren Helm erhalten. Testen Sie ihn:

  • Schließen und straffen Sie den Kinnriemen bei der Anprobe.
  • Bewegen, drehen Sie Ihren Kopf, der Helm muss fest sitzen und den Kopfbewegungen folgen ohne sich selbst zu bewegen.
  • Bei der Anprobe den Helm mindestens zehn Minuten aufbehalten. Er soll perfekt sitzen ohne zu drücken und wenn er nach dem Abnehmen keine Druckstellen und Hautrötungen hinterlässt, haben Sie die passende Größe und das richtige Modell gewählt. Druckbeschwerden, leichte Schmerzen oder einfach unbehagliches Tragegefühl sind Anzeichen für unpassende Größe oder falsches Modell. Es sind halt nicht alle Köpfe gleich.
  • Sie finden, dass die Helmwangenpolster zu stark drücken? Für einen neuen Helm ist das normal. Die Polster verdichten sich nach einigem Tragen und passen sich perfekt Ihrer Gesichtsform an.

Aus irgend einem Grund passt oder gefällt Ihnen der Helm nicht? Bei iCasque.de können Sie problemlos Umtausch oder Rückzahlung verlangen.

Gehen Sie auf unsere Seite Hilfe und lesen Umtausch- u. Rücksendungsbedingungen bei iCasque.de.

Noch Fragen? Zögern Sie nicht sich an unseren Kundendienst zu wenden! Unsere Berater helfen Ihnen gerne bei der Wahl eines passenden Motorradhelmes.


Helmtragepflicht

Ihr Motorradhelm ist Ihr einziger Schutz bei einem Aufschlagschock. Vernachlässigen Sie nicht dieses unerlässliche Schutzelement, das auch gesetzlich vorgeschrieben ist:

§ 21a Abs. 2 StVO
"Wer Krafträder oder offene drei- oder mehrrädrige Kraftfahrzeuge mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von über 20 km/h führt sowie auf oder in ihnen mitfährt, muss während der Fahrt einen geeigneten Schutzhelm tragen.".
Jeder Verkehrsteilnehmer, ob Fahrer oder Beifahrer eines motorisierten Zwei-, Drei- oder Vierrads muss also einen geeigneten Schutzhelm tragen! Der Helm muss korrekt aufgesetzt und befestigt sein.
Geeignet sind amtlich genehmigte Kraftrad-Schutzhelme mit ausreichender Schutzwirkung, die entsprechend der ECE-Regelung Nr. 22 (BGBl. 1984 II S. 746) gebaut, geprüft, genehmigt und mit dem nach ECE-Regelung Nr. 22 vorgeschriebenen Genehmigungszeichen gekennzeichnet sind.
Das Nichttragen eines geeigneten Schutzhelms während der Fahrt wird gem. Bußgeldkatalog, lfd. Nr. 101, mit einem Verwarnungs-Regelsatz in Höhe von 15 Euro sanktioniert.

Achtung: In Frankreich und Italien ist der Gesetzgeber wesentlich drakonischer! Die Bußgelder sind bedeutend höher und das Kraftrad kann sogar aus dem Verkehr gezogen werden! Ein nach ECE Norm 22-05 zugelassener Helm schützt also nicht nur, sondern erspart auch u. U. viel Ärger!